Presberg 2010

26. HMSC Taunus-Bergprüfung

am 27., 28. und 29. August 2010

Liebe Freunde des Bergsports,

nach intensiver Arbeit können wir uns auch wieder 2010 auf Motorsport im Rheingau freuen!

Vom 27. bis 29. August wird der Hesse Motor Sports Club gemeinsam mit dem MSC Johannisberg, der scuderia LUFTHANSA classico und dem Förderverein Monte-Preso wieder "historische Fahrzeuge" auf der traditionellen Strecke zwischen der Siedlung Pfaffenthal und der Gemeinde Presberg auf Zeitenjagd schicken.

Durch die hohe Besucherzahl und die positive Resonanz aus den letzten Jahren sind alle hoch motiviert und zuversichtlich, so daß wir auch 2010 ein schönes Motorsportwochenende in Presberg haben werden.

Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Presberg und dem Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises Herrn Burkhard Albers wird es also im August wieder Motorsport für die ganze Familie geben.

Hoffen wir, daß und der Wettergott wohl gesonnen ist und uns allen ein schönes, sonniges Wochenende beschert.

 

Ihre scuderia LUFTHANSA classico

 

Quelle: RheingauCenter Service-Seiten

Cornelia Graf holt sich Sieg auf einem Porsche 356 C Coupé

167 historische Fahrzeuge bei der 26. Taunus-Bergprüfung am "Monte Preso"

Auf dem Weg zum Strat im Pfaffenthal.

Presberg. (rf) - Am vergangenen Wochenende starteten 167 Historische Fahrzeuge und Youngtimer bei der legendären Taunus-Bergprüfung - dem Bergrennen von Pfaffenthal nach Presberg ("Monte Preso"). Im Gegensatz zu den damaligen Bergrennen in den Jahren von 1961 bis 1982 wurde dieses Jahr um den Pokal des gleichmäßigsten Fahrer-Teams gefahren, was auch Rheingauer Fahrer zur Teilnahme reizte: Achim Muth aus Geisenheim mit seinem knallroten Corvette, Stefan Wacket aus Lorch mit Escort oder auch das Autohaus Weber zum Beispiel. Mit deren leistungsstarken "Wespe" durfte auch der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises mit auf die "Rennstrecke" gehen, die zahlreiche Zuschauer trotz des nicht gerade schönen Wetters säumten. Gleiche Zeiten auf die Stopuhr zu bringen war für die Rheingauer Fahrer eine echte Herausforderung, denn ein wenig Streckenkenntnis können diese schon aufbieten. Notwendig sind aber auch gute Einschätzung des eigenen Könnens und eines perfekt vorbereiteten Autos. "Wir wollen das Flair vergangener Zeiten erwecken", so HMSC-Fahrtleiter Christoph Bienefeld, "dazu gehören authentische Fahrzeuge in originalgetreuem Zustand, die sich alle einer öffentlichen technischen Abnahme unterziehen." Das sei eine gute Gelegenheit, die Autos näher kennenzulernen, bevor man an die Strecke geht.

Seit 2006 haben der HMSC, der MSC Johannisberg und die scuderia LUFTHANSA classico in Zusammenarbeit mit dem Monte Preso e.V. die legendären Rennen nach Monte Preso als Historische Gleichmäßigkeitsprüfung wieder ins Leben gerufen. Entlang der gesamten 3,1 Kilometer langen Strecke der "Rheingauer Alp" mit 28 Kurven standen tausende Zuschauer, um das Spektakel anzusehen, so Holger H. W. Schmidt in der Weyen, Vorsitzender der scuderia LUFTHANSA classico.

Den Gesamtsieg fuhr in diesem Jahr Cornelia Graf (eine Rheingauerin) auf einem Porsche 356 C Coupé aus dem Jahr 1964 mit einer Differenz von nur 0,43 Sekunden ein. Sie wurde gefolgt von Hauke Weller auf einem Daimler Benz SL 350 aus dem Jahr 1978 und Uwe Biegner auf einem Porsche 356 A aus dem Jahr 1959.

Es war ein Wochenende der Superlative. Es fuhren im Feld 2 Mercedes 300 SL ( Flügeltürer ), mehrere Porsche 356er, Fiat Abarth (1967), VW T2 Bus mit Rennmotor und -Fahrwerk (1972), Swift Formel Ford 1600 (1988) und der NSU Wankel-Spider (genannt: die Wespe -1964), in dem der Landrat Burkhard Albers mit einem Lächeln im Gesicht die Strecke zusammen mit Hajo Weber hochbrausen durfte. Ferner konnten im Fahrerlager Raritäten, wie z.B. eine BMW Isetta mit historischer LUFTHANSA-Lackierung aus dem Jahr 1959 besichtigt werden. Diese Isetta wurde von der Deutschen Lufthansa AG auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens für eilige Post und diverse Passagiere eingesetzt. Die Zuschauer wurden über ein eigens eingerichtetes "Rennradio Presberg" über die Frequenz 96,4 MHz durch den hr1 Moderator und Motorsport-Fachmann Marc Schmidt im Detail über das Renngeschehen informiert.

In Presberg tobte der Bär. Am Freitagabend wurde die berühmte 1 Euro-Party am Rande der Rennstrecke gefeiert und am Samstag Abend konnte bei Live-Musik auf der Bühne vor dem Bürgerhaus gerockt werden. Tagsüber war für das leibliche Wohl neben der Rennstrecke und im Ortskern durch die Bürgerinnen und Bürger von Presberg gesorgt.

Die Siegerliste und die Liste des gesamten Starterfeld ist der Homepage www.hmsc.de und www.sLc-ev.de zu entnehmen. Informationen zur Veranstaltung gibt es ebenfalls beim HMSC oder den anderen Veranstaltern.

Die 27. HMSC Taunus-Bergprüfung wird am 3. und 4. September 2011 stattfinden.

 

 

 

Ergebnisse 2010

Ergebnisse 2010

 

Klassensieger der Klasse F 1984 - 1988

 und bester Fahrer des MSC Johannisberg am Presberg 2010

Startnummer 72 Team Thorsten Izinger und Matthias Seifert Herwy

auf Mercedes 190E 2,3-16V.

Danke an h www.kalbacho.de  für die Bilder.

Grüße gehen auch an unsere Clubkollegen  Marc und Christian Startnummer  7 und 70.